rast huette hochkoenig

Kräuterwandern am Hochkönig

Die Schätze der Natur entdecken

Duftende Kräuter, herrliche Ausblicke und perfekt markierte Wanderwege: Die Ferienregion Hochkönig verwandelt sich im Frühling in ein einzigartiges Kräuter-Eldorado. Kräuterwanderungen rund um das Hotel Lohningerhof in Maria Alm aktivieren alle Sinne: Vom herrlichen Duft am Wegesrand bis zum einzigartigen Geschmackserlebnis auf einer der 13 Kräuteralmen.

Wanderparadies Hochkönig

Wilde Düfte, urige Almhütten

Wandern ist nicht gleich Wandern. Die unberührte Natur rund um den Hochkönig hält an fast allen Ecken Überraschungen bereit: Von einzigartigen Pflanzen, bis zu wilden Düften und urigen Almhütten.

Direkt vor den Toren des Hotel Lohningerhofs wartet ein Paradies für Naturliebhaber. 340 Kilometer Wanderwege, über 50 bewirtschaftete Almen (davon 13 Kräuteralmen), 3 Weitwanderwege und zahlreiche Klettersteige führen durch die einzigartige Landschaft im Pinzgau.

 

Mit der Kräuterhexe wandern

Almhighlights

Naturschätze gibt es vielerorts. Aber kaum eine Region weiß ihre Pflanzenvielfalt so sehr zu schätzen. In Maria Alm stehen alle Zeichen auf Kräuterwandern. Ob mit oder ohne Experte: Spaziergänge in der umliegenden Bergwelt werden immer zu Entdeckungsreisen. Geführte Kräuterwanderungen stehen auf Deinem Lohningerhof-Wochenprogramm und sind beliebt bei Groß und Klein. Neben hilfreichen Infos zu den einzelnen Kräutern ist vor allem die Einkehr in eine der 13 Almen ein Highlight.

Tipp: Wer einen Wanderurlaub in der Region plant, der sollte sich einen Kräuteralmpass holen. Nach einer Trink- oder Jausenpause erhält man auf sieben Almen einen Aufkleber. Ist der Pass gefüllt, wird er gegen eine Kräuterkiste eingetauscht.

Die Highlights der Kräuteralmen in Maria Alm:

  • Arbesreitalm: Selbst gemachter Maria Almer Hollertee (gut gegen Erkältung)
  • Hinterjetzbachalm: Bekannt für den selbst angesetzten Glückslikör aus Brombeeren
  • Mussbachalm: „Böse-Stich-Salbe“ – Kräutersalben gegen Insektenstiche
  • Obersteghof: Regelmäßige Workshops zu den Themen Kräuter und Naturkosmetik
  • Steinbockalm: Maria Almer Kräutergourmet
  • Wastlalm: Bekannt für den Löwenzahnhonig
Kräuterwissen auffrischen 

So wird man zum Kräuterexperten

Wildgemüse, Wildfrüchte, Heilkräuter – nicht nur die Pflanzenvielfalt am Hochkönig ist unendlich, sondern auch die Produkte, die damit erzeugt werden. Schnäpse, Salben, Liköre, Öle, Weine: Gegen jedes Leid ist ein Kraut gewachsen. Die kostbaren Naturschätze verpassen aber auch regionalen Speisen und Gerichten einen würzigen Kick. Gäste des Lohningerhofs tauchen bei den regelmäßigen Workshops auf den Almen in die Welt der Kräuter ein. Denn dann heißt es: Erkunden, Sammeln, Pflücken und Verarbeiten. So schnell kann es gehen und man wird selbst zum Kräuterexperten.

Ein kleiner Überblick zu Kräuter und Wirkung:

  • Breitwegerich: Pflanzliches Antibiotika, hilft bei Blasen, Insektenstichen und Atemwegserkrankungen.
  • Storchenschnabel: Enthält Bitter- und Gerbstoffe und hilft bei Hautproblemen und Fieberblasen
  • Brennessel: Der Nesselreiz hilft bei verspannter Muskulatur und Rheuma

 

Rezept: Bärlauchaufstrich für 4 Personen

Gutes aus der Natur

Zutaten: 250 g Magertopfen, 1/8 l Buttermilch, 1 Handvoll Bärlauchblätter, Salz / Pfeffer.

Für den Bärlauchaufstrich den Topfen mit Buttermilch glattrühren. Bärlauchblätter waschen, trocknen und zerkleinern. Unter die Topfen-Buttermilch-Mischung rühren und mit Salz und Pfeffer verfeinern.
Tipp: Am besten schmeckt der Bärlauchaufstrich mit einem knusprigen Bauernbrot oder frischem Gebäck.

Lust auf Kräuterwandern bekommen?

Entdecke die unzähligen Kräuteralmen rund um Maria Alm

Gerne stellen wir Dir ein unverbindliches Urlaubsangebot zusammen.

unverbindlich anfragen